Ich liebe meinen Körper und hatte immer schon ein natürliches Verhältnis zum Nacktsein. Dachte ich zumindest. Als ich dann mit Tantra anfing, verblüffte es mich, wie viel freier es noch gehen konnte. Als wir das erste mal in einer Gruppe nackt tanzen sollten, war ich sehr gehemmt und dachte, es wackelt alles und meine Brüste und mein Po schwabbeln. Es hat mich dann doch eine sehr große Überwindung gekostet, mich ganz fallenzulassen und mich vor allem von diesen unsinnigen Gedanken zu befreien, irgendetwas könnte an mir nicht schön sein.

Wir kommen alle nackt auf die Welt und sehen alle mehr oder weniger gleich aus. Das Loslassen des Bedürfnisses, nackt gut aussehen zu müssen, mich einfach nicht mehr zu vergleichen und als vollkommen zu empfinden, hat mich nochmal mehr in meine Selbstliebe katapultiert.

Dann habe ich angefangen Massagen anzubieten. „ Ich soll mich ganz ausziehen? Und was hast du an?“ Ich hatte wirklich ein sehr großes Fragezeichen auf und hinter meiner Stirn. 

Selbst im Frauenkreis, in dem ich anfangs immer eine tantrische Massage (zwei -oder vierhändig) angeboten hatte, war Berührung kein Problem, -aber Nacktheit.

Ich habe herausgefunden, dass Menschen sich unter und in ihrer Kleidung verstecken, dass sie sich dadurch identifizieren, eine Maske auflegen oder zu einer Persönlichkeit werden.

Nackt bist du einfach nur du!

Haut berührt Haut bei einer Umarmung, und du kannst intimen Kontakt nicht vermeiden. Du wirst gesehen und siehst andere. Jedes Anfassen ist direkt konkret und Nähe gewollt und zulässig.

Wenn Frauen sich absichtslos in einem geschützten Raum so nah kommen, wird oft geweint. Eine Ur-Sehnsucht bricht auf, nach Geborgenheit und Gehaltenwerden. Die Nacktheit ist ein wesentlicher Aspekt um die Hülle, die wir uns im Alltag auferlegen, zu durchbrechen. Kleidung ist wie ein Panzer, den wir ablegen und nicht mehr brauchen. 

Ich selbst habe schon so viele schöne Momente miterlebt. Ich kann dir nur empfehlen, nackt zu sein, wo immer es geht, dich zu entblößen, deine ganzen anerzogenen Hemmungen abzulegen und wild und frei zu sein. Sauge so viele Berührungen auf, wie du kriegen kannst, bitte sogar darum und nimm sie auf, wie ein Schwamm. Gib sie weiter und teile dein Empfinden und deine Freude mit anderen.

Lebe ganz mit Haut und Haar!!!

In Liebe❤️,

Vanessa 

Weiblich, sinnlich, bunt, lebenslustig, kreativ, sensibel und sehr sexy: All das bin ich und noch viel mehr.

Sinnlichkeit und Sexualität gehören für mich untrennbar zusammen. Und ich möchte die Welt mit mehr Liebe, Lust und Leidenschaft infizieren.

Vanessa ❤️

Folge mir hier:

Was denkst du darüber? Hinterlasse mir gerne einen Kommentar:


{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}